top of page
  • AutorenbildAnja Harz

Jahresrückblick 2016

Alltag: zu schnell.

Bosse: ein Konzertbesuch vielleicht im nächsten Jahr.

Couch: geht auch mit 'ner halben.

Dankbar!

Endlich: ein Wort, das ich noch immer nicht mag.

Freunde: schön, dass es Euch gibt (auch die, die nicht so oft von mir hören oder lesen ;-)).

Gelegenheiten: bieten sich meist von selbst.

Heimat: ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl.

Informationen: man kann auch mit weniger davon leben.

Jugend: liegt immer weiter hinter uns, aber gefühlt noch so nah.

Kinder: werden zu schnell groß.

Lüge: the good lie - beeindruckender Film.

Musik: es geht nicht ohne.

Normal: nicht mehr viel.

Ohne Ausnahme: ein herzliches Dankeschön an alle, die uns auch in diesem Jahr unterstützt haben und immer für uns da waren!

Pilgern: wandern, durchatmen, entschleunigen... steht auf der Liste für nächstes Jahr.

Qualität: sollte wieder Vorrang haben.

Respekt: darf nie verloren gehen.

Sportlich: und toll, was junge Kollegen rund um Berge so treiben.

Trabbi: urlaubsbedingt wieder häufiger gesehen, würde gern mal wieder eine Runde drehen, oder zwei, oder drei...

Ueber: Angst und Probleme.

Väter: sind für Kinder genauso wichtig wie Mütter.

Widerlich: Ex-Partner, die sämtliche Schuld an anderen und neuen Partnern festmachen und Kinder aufhetzen.

Xmal: Sinnlosigkeiten.

Yippie: wenn Lachen und Spaß auf der Tagesordnung stehen.

Ziel: eins zu haben, macht lebendig. Mal keins zu haben, macht ruhig.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jahresausklang

Ich danke auch in diesem Jahr wieder allen Leserinnen und Lesern für das entgegengebrachte Interesse, Kommentare und private Nachrichten. Ich wünsche allen ein wunderschönes Weihnachtsfest sowie einen

(Anderer) Jahresrückblick 2023

Kein Jahr gleicht dem anderen und doch fiel dieses Jahr etwas aus der Reihe. Denn es war für mich persönlich überaus herausfordernd. Das Jahr war geprägt von wunderschönen, neuen, erschreckenden, wach

Comments


bottom of page