top of page
  • AutorenbildAnja Harz

Jahresrückblick 2010

Auszeit: endlich! Berg, Wind, Einsamkeit...

Bekanntschaften: viele, vor allem beruflich, einige davon wunderbare Freundschaften.

Cholesterin: zu wenig verbrannt.

Dankbar!

Entschuldigt: bei denen, die ich verletzt habe, ohne es wirklich zu wollen.

Familie: wird nie mehr so sein, wie es war. Nur ein Teil, den die Erinnerung nährt. Deine Lücke, die Du vor über zwei Jahren hinterlassen hast, ist groß...

Gesundheit: vor allem um die des Nachwuchses gebangt, zu wenig auf die eigene geachtet.

Hobby: zu wenig zum Schreiben gekommen, Pläne für nächstes Jahr.

iPhone: in diesem Jahr nicht gebraucht, im nächsten wohl auch nicht.

J: fällt mir nicht ein.

Kinder: viel gelernt. Von ihnen, mit ihnen, über sie. Näher, erreichbarer als je zuvor. Auch sie brauchen Ehrlichkeit.

Liebe: Alles andere vorher Gelebte war in Ordnung. Es war gut. Dann kamst Du. Mit Dir das, was einem vermutlich nur einmal im Leben begegnet. Das man sich nicht traut, auszuleben, weil es sich so intensiv und einzigartig anfühlt. Du hast einen Teil in mir angesprochen, den ich nicht erklären und verstehen kann. Das einmaligste und ehrlichste Gefühl. Vielleicht nur ein winziger Teil, der bisher immer gefehlt hat, aber ein alles entscheidender, der so etwas auszulösen vermag - Liebe. Ich muss und lasse Dich los. Ich habe ihn kennengelernt, diesen Teil und weiß, dass ein Stück meiner Seele und meines Herzens nun immer fehlen wird...

Manchmal: besser abwesend.

Nein: zu wenig gesagt. Manchmal bereut.

Ohne Ausnahme: schönste Blogbeiträge über Neuanfang mit Ende Dreißig - http://axaneco.wordpress.com

Projekte: beruflich viel bewegt. Weichen gestellt für Veränderungen, mit den passenden Menschen. Spannender Blick aufs neue Jahr.

Quatsch: bin ich wohl auch im nächsten Jahr immer für zu haben.

Reisen: fast ausschließlich dienstlich, dafür weit herumgekommen. Im nächsten Jahr wird erstmalig privat gebucht.

Songs: noch immer Single Nr.1 - "Hoffnung" von Jan Delay; LieblingsAlben - Dennis Lisk "Suchen & Finden", Max Herre "Ein geschenkter Tag", Tina Dico "Count To Ten", Philipp Poisel "Bis nach Toulouse", Skunk Anansie "Wonderlustre"

Tod: zu oft begleitet in diesem Jahr...

Umdenken: ganz oft, andere, neue Blickwinkel.

Vergeben: es gibt nichts zu vergeben. Jeder lernt und handelt so gut wie er kann. Leben ist Entwicklung.

Weiter: mit diesem Motto von einem Tag zum anderen. 

Xmal: geheult und gelacht.

Yves: bei Euch das lockerste Wochenende in diesem Sommer verbracht.

Zukunft: keine Voraussichten. Annehmen, was kommen wird. Alle Zeit der Welt...

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Strukturen

Jahresausklang

Ich danke auch in diesem Jahr wieder allen Leserinnen und Lesern für das entgegengebrachte Interesse, Kommentare und private Nachrichten. Ich wünsche allen ein wunderschönes Weihnachtsfest sowie einen

(Anderer) Jahresrückblick 2023

Kein Jahr gleicht dem anderen und doch fiel dieses Jahr etwas aus der Reihe. Denn es war für mich persönlich überaus herausfordernd. Das Jahr war geprägt von wunderschönen, neuen, erschreckenden, wach

Comentarios


bottom of page